Auswahl: Bestell Nr.
1
Gruppe: ZV 19 / ZV 25 / ZL
ProduktnameZV 19 / ZV 25 / ZL
KurzbeschreibungZapfventile, nicht automatisch, Leerschlauch-Zapfhähne ZL
BeschreibungZV 19 (DN 19)
max. 100 l/min.
ZV 25 (DN 25)
max. 140 l/min.
Geeignet für Kraftstoffe, Öle, Chemikalien und Lösungsmittel.
Produktdatenblatt
ZV 19 Seite 535-536
ZV 25 Seite 537-538
ZL Seite 535-536
2
Zapfventil-Type: Leerschlauch-Zapfhähne ZL
ProduktnameLeerschlauch-Zapfhähne ZL
Bestellnr.ZL
KurzbeschreibungZapfhähne DN 50, aus Edelstahl, mit Kugelhahn
BeschreibungAbgabeleistung max. 900 l/min
Für offene Umfüllvorgänge, z.B. Befüllung von Fässern und IBC.
Für den universellen Einsatz in der Chemie- und Mineralölindustrie.

Ausführung mit Außengewinde G 2" / G3" (Type ZL),
mit Edelstahl-Vaterkupplung VK 50 SS / VK 80 SS (Type ZL-VK),
optional mit anderen Anschlussarten wie Hebelarmkupplung AVKI /
Trockenkupplung DDC-V. Dichtungen PTFE.
Druckbis 10 bar
GewichtType ZL 2" SS: 3,8 kg; Type ZL 3" SS: 4,0 kg
Type ZL-VK 50 SS: 4,2 kg; Type ZL-VK 80 SS: 4,8 kg
Produktdatenblatt
Seite 535-536
3
Anschluss Type: DDC-Trockenkupplung
ProduktnameDDC-Trockenkupplung
Produktbeispiele Mutterteil (Schlauchkupplung):
Produktbeispiele Vaterteil (Festteil):
Kurzbeschreibungmit DDC-Vaterkupplung
BeschreibungMutterteile mit Drehgelenk, Einsatz meist an Schlauchleitungen und Ladearmen zur vorübergehenden Verbindung mit fest installierten oder ortsbeweglichen Lagertanks, zur Befüllung oder Entleerung.
Vaterteile ohne Drehgelenk, Einsatz meist als fest montierter Anschluss, z.B. an Lagertanks, IBC und ISO Behältern, Tankwagen, Kesselwagen und auf Schiffen.
KommentarSchnelles und sicheres An- und Abkoppeln von Schlauchleitungen und Ladearmen unter Druck an mobilen und stationären Tanks, minimierter Produktverlust.
Als standardisierte Schnittstelle hat sich das Bajonettprinzip nach STANAG 3756 durchgesetzt. Beide Kupplungen sind jeweils mit einem Tellerabsperrventil ausgestattet.
Zum Ankoppeln werden Vater- und Mutterkupplung ineinandergesteckt und über eine Drehbewegung der Mutterkupplung mediendicht miteinander verbunden. Im weiteren Verlauf der Drehung öffnen sich die Ventile. Zum Abkoppeln läuft der Vorgang umgekehrt ab.
DruckKuppelbar bis 7 bar Leitungsdruck.
Betriebsdruck:
Aluminium ≤ DN 50 = PN 16,
Aluminium ≥ DN 65 = PN 10 (PN 16 auf Anfrage),
Messing/Rotguss = PN 16,
Edelstahl, Hastelloy, Titan = PN 25,
PEEK, PVDF = PN 6.
Temperatur-20° C bis +80° C;
erweiterter Temperaturbereich -50° C bis +200° C möglich, abhängig von Medium und Dichtungsmaterial.
MaterialGehäuse: wahlweise Edelstahl (1.4401 (AISI 316), 1.4404 (AISI 316L), 1.4408 (CF-8M), 1.4409 (CF-3M)), Aluminium oder Messing (bis 2") / Rotguss (ab 2½") – andere auf Anfrage.
O-Ringe: Viton® (FPM/FKM) – andere auf Anfrage.
Flachdichtung bei Mutterverschraubungs-Anschlüssen PTFE (für Edelstahlkupplungen), PU (Alu / Messing (Rotguss) Kupplungen) – andere auf Anfrage.
ZertifikateDDC erfüllen die Anforderungen der Europäischen Druckgeräterichtlinie Kat. 2 (auf Anforderung auch höher).
Geeignet für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX) Zone 1.
Zugelassen für den Transport gefährlicher Güter auf der Straße (ADR), mit der Bahn (RID) und dem Schiff (IMDG).
Spezifiziert durch den Bereichsstandard der Europäischen Chemischen Industrie (CEFIC) zum Handling von Ethylenoxid/Propylenoxid, Acrylmonomere, Acrylnitril, polymeres MDI/TDI, Vinylchlorid.
TÜV TÜ.AGG 304-99, APRAGAZ File ref. 0302/P5832, Lloyd's Register 0038/ATEX/HAM064017,
TDT-UW-21/16, EAC TC No. RU Д-SE.MЮ62.B.02151
1" (DN 25) bis 8" (DN 200).
BSP/NPT Gewinde, DIN/ANSI/TW/TTMA Flansch – andere auf Anfrage.
Produktdatenblatt
Übersicht Zertifikate
Seite 345-346 (DDC-M)
Seite 347-348 (DDC-V)
Broschüre DDC-Trockenkupplungen
Webseite DDC-Trockenkupplungen
Additional Information
Anwendungsbilder DDC-Trockenkupplungen:
Animation DDC-Trockenkupplungen:
4
Anschluss Größe: DDC-V 80 SS
ProduktnameDDC-V 80 SS
Produktbeispiele Mutterteil (Schlauchkupplung):
Produktbeispiele Vaterteil (Festteil):
BeschreibungMutterteile mit Drehgelenk, Einsatz meist an Schlauchleitungen und Ladearmen zur vorübergehenden Verbindung mit fest installierten oder ortsbeweglichen Lagertanks, zur Befüllung oder Entleerung.
Vaterteile ohne Drehgelenk, Einsatz meist als fest montierter Anschluss, z.B. an Lagertanks, IBC und ISO Behältern, Tankwagen, Kesselwagen und auf Schiffen.
KommentarSchnelles und sicheres An- und Abkoppeln von Schlauchleitungen und Ladearmen unter Druck an mobilen und stationären Tanks, minimierter Produktverlust.
Als standardisierte Schnittstelle hat sich das Bajonettprinzip nach STANAG 3756 durchgesetzt. Beide Kupplungen sind jeweils mit einem Tellerabsperrventil ausgestattet.
Zum Ankoppeln werden Vater- und Mutterkupplung ineinandergesteckt und über eine Drehbewegung der Mutterkupplung mediendicht miteinander verbunden. Im weiteren Verlauf der Drehung öffnen sich die Ventile. Zum Abkoppeln läuft der Vorgang umgekehrt ab.
DruckKuppelbar bis 7 bar Leitungsdruck.
Betriebsdruck:
Aluminium ≤ DN 50 = PN 16,
Aluminium ≥ DN 65 = PN 10 (PN 16 auf Anfrage),
Messing/Rotguss = PN 16,
Edelstahl, Hastelloy, Titan = PN 25,
PEEK, PVDF = PN 6.
Temperatur-20° C bis +80° C;
erweiterter Temperaturbereich -50° C bis +200° C möglich, abhängig von Medium und Dichtungsmaterial.
MaterialGehäuse: wahlweise Edelstahl (1.4401 (AISI 316), 1.4404 (AISI 316L), 1.4408 (CF-8M), 1.4409 (CF-3M)), Aluminium oder Messing (bis 2") / Rotguss (ab 2½") – andere auf Anfrage.
O-Ringe: Viton® (FPM/FKM) – andere auf Anfrage.
Flachdichtung bei Mutterverschraubungs-Anschlüssen PTFE (für Edelstahlkupplungen), PU (Alu / Messing (Rotguss) Kupplungen) – andere auf Anfrage.
ZertifikateDDC erfüllen die Anforderungen der Europäischen Druckgeräterichtlinie Kat. 2 (auf Anforderung auch höher).
Geeignet für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX) Zone 1.
Zugelassen für den Transport gefährlicher Güter auf der Straße (ADR), mit der Bahn (RID) und dem Schiff (IMDG).
Spezifiziert durch den Bereichsstandard der Europäischen Chemischen Industrie (CEFIC) zum Handling von Ethylenoxid/Propylenoxid, Acrylmonomere, Acrylnitril, polymeres MDI/TDI, Vinylchlorid.
TÜV TÜ.AGG 304-99, APRAGAZ File ref. 0302/P5832, Lloyd's Register 0038/ATEX/HAM064017,
TDT-UW-21/16, EAC TC No. RU Д-SE.MЮ62.B.02151
1" (DN 25) bis 8" (DN 200).
BSP/NPT Gewinde, DIN/ANSI/TW/TTMA Flansch – andere auf Anfrage.
Produktdatenblatt
Übersicht Zertifikate
Seite 345-346 (DDC-M)
Seite 347-348 (DDC-V)
Broschüre DDC-Trockenkupplungen
Webseite DDC-Trockenkupplungen
Additional Information
Anwendungsbilder DDC-Trockenkupplungen:
Animation DDC-Trockenkupplungen:
5
Bestell Nr.
Angebotsanfrage


* Pflichtfelder




PDF Dokumente

Bestellnummer

ZL DDC-V 80 SS...

Zapfventil-TypeLeerschlauch-Zapfhähne ZL
ProduktnameLeerschlauch-Zapfhähne ZL
Bestellnr.ZL
KurzbeschreibungZapfhähne DN 50, aus Edelstahl, mit Kugelhahn
BeschreibungAbgabeleistung max. 900 l/min
Für offene Umfüllvorgänge, z.B. Befüllung von Fässern und IBC.
Für den universellen Einsatz in der Chemie- und Mineralölindustrie.

Ausführung mit Außengewinde G 2" / G3" (Type ZL),
mit Edelstahl-Vaterkupplung VK 50 SS / VK 80 SS (Type ZL-VK),
optional mit anderen Anschlussarten wie Hebelarmkupplung AVKI /
Trockenkupplung DDC-V. Dichtungen PTFE.
Druckbis 10 bar
GewichtType ZL 2" SS: 3,8 kg; Type ZL 3" SS: 4,0 kg
Type ZL-VK 50 SS: 4,2 kg; Type ZL-VK 80 SS: 4,8 kg
Produktdatenblatt
Seite 535-536
Anschluss TypeDDC-Trockenkupplung
ProduktnameDDC-Trockenkupplung
Produktbeispiele Mutterteil (Schlauchkupplung):
Produktbeispiele Vaterteil (Festteil):
Kurzbeschreibungmit DDC-Vaterkupplung
BeschreibungMutterteile mit Drehgelenk, Einsatz meist an Schlauchleitungen und Ladearmen zur vorübergehenden Verbindung mit fest installierten oder ortsbeweglichen Lagertanks, zur Befüllung oder Entleerung.
Vaterteile ohne Drehgelenk, Einsatz meist als fest montierter Anschluss, z.B. an Lagertanks, IBC und ISO Behältern, Tankwagen, Kesselwagen und auf Schiffen.
KommentarSchnelles und sicheres An- und Abkoppeln von Schlauchleitungen und Ladearmen unter Druck an mobilen und stationären Tanks, minimierter Produktverlust.
Als standardisierte Schnittstelle hat sich das Bajonettprinzip nach STANAG 3756 durchgesetzt. Beide Kupplungen sind jeweils mit einem Tellerabsperrventil ausgestattet.
Zum Ankoppeln werden Vater- und Mutterkupplung ineinandergesteckt und über eine Drehbewegung der Mutterkupplung mediendicht miteinander verbunden. Im weiteren Verlauf der Drehung öffnen sich die Ventile. Zum Abkoppeln läuft der Vorgang umgekehrt ab.
DruckKuppelbar bis 7 bar Leitungsdruck.
Betriebsdruck:
Aluminium ≤ DN 50 = PN 16,
Aluminium ≥ DN 65 = PN 10 (PN 16 auf Anfrage),
Messing/Rotguss = PN 16,
Edelstahl, Hastelloy, Titan = PN 25,
PEEK, PVDF = PN 6.
Temperatur-20° C bis +80° C;
erweiterter Temperaturbereich -50° C bis +200° C möglich, abhängig von Medium und Dichtungsmaterial.
MaterialGehäuse: wahlweise Edelstahl (1.4401 (AISI 316), 1.4404 (AISI 316L), 1.4408 (CF-8M), 1.4409 (CF-3M)), Aluminium oder Messing (bis 2") / Rotguss (ab 2½") – andere auf Anfrage.
O-Ringe: Viton® (FPM/FKM) – andere auf Anfrage.
Flachdichtung bei Mutterverschraubungs-Anschlüssen PTFE (für Edelstahlkupplungen), PU (Alu / Messing (Rotguss) Kupplungen) – andere auf Anfrage.
ZertifikateDDC erfüllen die Anforderungen der Europäischen Druckgeräterichtlinie Kat. 2 (auf Anforderung auch höher).
Geeignet für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX) Zone 1.
Zugelassen für den Transport gefährlicher Güter auf der Straße (ADR), mit der Bahn (RID) und dem Schiff (IMDG).
Spezifiziert durch den Bereichsstandard der Europäischen Chemischen Industrie (CEFIC) zum Handling von Ethylenoxid/Propylenoxid, Acrylmonomere, Acrylnitril, polymeres MDI/TDI, Vinylchlorid.
TÜV TÜ.AGG 304-99, APRAGAZ File ref. 0302/P5832, Lloyd's Register 0038/ATEX/HAM064017,
TDT-UW-21/16, EAC TC No. RU Д-SE.MЮ62.B.02151
1" (DN 25) bis 8" (DN 200).
BSP/NPT Gewinde, DIN/ANSI/TW/TTMA Flansch – andere auf Anfrage.
Produktdatenblatt
Übersicht Zertifikate
Seite 345-346 (DDC-M)
Seite 347-348 (DDC-V)
Broschüre DDC-Trockenkupplungen
Webseite DDC-Trockenkupplungen
Additional Information
Anwendungsbilder DDC-Trockenkupplungen:
Animation DDC-Trockenkupplungen:
Anschluss GrößeDDC-V 80 SS
ProduktnameDDC-V 80 SS
Produktbeispiele Mutterteil (Schlauchkupplung):
Produktbeispiele Vaterteil (Festteil):
BeschreibungMutterteile mit Drehgelenk, Einsatz meist an Schlauchleitungen und Ladearmen zur vorübergehenden Verbindung mit fest installierten oder ortsbeweglichen Lagertanks, zur Befüllung oder Entleerung.
Vaterteile ohne Drehgelenk, Einsatz meist als fest montierter Anschluss, z.B. an Lagertanks, IBC und ISO Behältern, Tankwagen, Kesselwagen und auf Schiffen.
KommentarSchnelles und sicheres An- und Abkoppeln von Schlauchleitungen und Ladearmen unter Druck an mobilen und stationären Tanks, minimierter Produktverlust.
Als standardisierte Schnittstelle hat sich das Bajonettprinzip nach STANAG 3756 durchgesetzt. Beide Kupplungen sind jeweils mit einem Tellerabsperrventil ausgestattet.
Zum Ankoppeln werden Vater- und Mutterkupplung ineinandergesteckt und über eine Drehbewegung der Mutterkupplung mediendicht miteinander verbunden. Im weiteren Verlauf der Drehung öffnen sich die Ventile. Zum Abkoppeln läuft der Vorgang umgekehrt ab.
DruckKuppelbar bis 7 bar Leitungsdruck.
Betriebsdruck:
Aluminium ≤ DN 50 = PN 16,
Aluminium ≥ DN 65 = PN 10 (PN 16 auf Anfrage),
Messing/Rotguss = PN 16,
Edelstahl, Hastelloy, Titan = PN 25,
PEEK, PVDF = PN 6.
Temperatur-20° C bis +80° C;
erweiterter Temperaturbereich -50° C bis +200° C möglich, abhängig von Medium und Dichtungsmaterial.
MaterialGehäuse: wahlweise Edelstahl (1.4401 (AISI 316), 1.4404 (AISI 316L), 1.4408 (CF-8M), 1.4409 (CF-3M)), Aluminium oder Messing (bis 2") / Rotguss (ab 2½") – andere auf Anfrage.
O-Ringe: Viton® (FPM/FKM) – andere auf Anfrage.
Flachdichtung bei Mutterverschraubungs-Anschlüssen PTFE (für Edelstahlkupplungen), PU (Alu / Messing (Rotguss) Kupplungen) – andere auf Anfrage.
ZertifikateDDC erfüllen die Anforderungen der Europäischen Druckgeräterichtlinie Kat. 2 (auf Anforderung auch höher).
Geeignet für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen (ATEX) Zone 1.
Zugelassen für den Transport gefährlicher Güter auf der Straße (ADR), mit der Bahn (RID) und dem Schiff (IMDG).
Spezifiziert durch den Bereichsstandard der Europäischen Chemischen Industrie (CEFIC) zum Handling von Ethylenoxid/Propylenoxid, Acrylmonomere, Acrylnitril, polymeres MDI/TDI, Vinylchlorid.
TÜV TÜ.AGG 304-99, APRAGAZ File ref. 0302/P5832, Lloyd's Register 0038/ATEX/HAM064017,
TDT-UW-21/16, EAC TC No. RU Д-SE.MЮ62.B.02151
1" (DN 25) bis 8" (DN 200).
BSP/NPT Gewinde, DIN/ANSI/TW/TTMA Flansch – andere auf Anfrage.
Produktdatenblatt
Übersicht Zertifikate
Seite 345-346 (DDC-M)
Seite 347-348 (DDC-V)
Broschüre DDC-Trockenkupplungen
Webseite DDC-Trockenkupplungen
Additional Information
Anwendungsbilder DDC-Trockenkupplungen:
Animation DDC-Trockenkupplungen:
Letzte Aktualisierung: 27.03.2020
Ihre Auswahl: